Rheingauer Imker erhielten bei der landesweiten  Honigprämierung 2016 des Landesverbandes Hessischer Imker (LHI) 4x Gold und 1x Bronze

stellvertret. Hess. Honigkönigin, Preisträger Andreas Sattelmeyer und Peter Kuhn, Manfred Ritz (Vors. LHI)

Regelmäßig nehmen Imker des Imkervereins Rheingau an der jährlichen Honigprämierung des Landesverbandes Hessischer Imker (LHI) teil, bei der verschiedene Honige auf ihre Qualität hin geprüft werden. Dieses Jahr können sich die Rheingauer Imker über viele Auszeichnungen freuen: Vier ihrer Honige erhielten Gold und einer Bronze.

Dabei war das Honigjahr 2016 im Rheingau schwierig: Viel Regen und Kälte sorgten für fehlende Flugmöglichkeiten der Bienen im Frühjahr und Frühsommer. 

Gleich zweimal Gold erzielte der Imker Andreas Sattelmayer aus Schlangenbad mit dem Ehrenpreis in Gold des Deutschen Imkerbundes (DIB) und einem Preis in Gold des LHI für seinen eingereichten Honig aus dem Bereich Martinsthal. Peter Kuhn aus Stephanshausen konnte sich über zweimal Gold des LHI für seine beiden eingereichten Honige aus den Lagen Stephanshausen und Hallgarten freuen. Stefan Kempenich, Neuimker aus Geisenheim, erzielte schon bei seiner ersten Teilnahme einen Platz in Bronze mit seinem Honig aus Geisenheim. Die eingereichten Honige werden unter anderem nach sensorischen Eigenschaften, Wasser- und Enzymgehalt und korrekter Aufmachung beurteilt. Besonders erfreulich ist auch in diesem Jahr wieder, dass in keinem der eingereichten Honige Rückstände von Pflanzenschutz- und Behandlungsmitteln feststellbar waren.

Fazit: Wer im Rheingau seinen Honig beim Imker kauft, kann es sich also in diesem Jahr besonders schmecken lassen!

Imkeverein Rheingau e. V., Ahornweg 1, 65366 Geisenheim, Telefon: 06722-8965
Imkerverein Rheingau e. V., Tannenweg 4, 65366 Geisenheim, Telefon: 06722-937 446